Reiseanalyse für Urlaubsreisetrends 2023

Die Startbedingungen für den Tourismus

Für die CMT 2023 hat die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) eine erste vorläufige Bilanz des Tourismus in 2022 erstellt und die touristischen Trends des neuen Jahres ermittelt. Auf der Pressekonferenz der Reisemesse CMT in Stuttgart stellte Prof. Dr. Martin Lohmann eine erste Bilanz des Reisejahres 2022 vor und sprach über Entwicklungstrends für das Urlaubsjahr 2023.

 

Der internationale Tourismus wuchs im Jahr 2022 deutlich. Weltweit wird die Zahl der Ankünfte von internationalen Gästen voraussichtlich bei ca. 920 Mio.* liegen, nach 448 Mio. (2021) und 409 Mio. (2020). 2019 lag der Vergleichswert bei 1,47 Mrd. im Jahr 2019 [Quelle: UNWTO, *Schätzung FUR]. Damit liegt das Volumen des internationalen Tourismus etwa auf dem Niveau von 2010. In Europa sind die Werte allerdings schon fast auf dem Niveau von 2019.

Mit Urlaubsreisen 2023 haben sich bereits im November mehr als vier von fünf Deutschen (83%) gedanklich beschäftigt. Damit sind und bleiben Urlaubsreisen für die meisten Deutschen ein unverzichtbarer Bestandteil der Lebensqualität.

Das Gesamtbild der Urlaubsreisen wird 2023 ähnlich sein wie vor der Corona-Pandemie, sowohl bei den Reisezielen als auch bei den Reisearten. Dafür sprechen die geäußerten Präferenzen. Deswegen werden auch 2023 Urlaubsreisen in Deutschland den ersten Platz einnehmen.

Urlaubsreisen zum Wohle der Reisenden und ihrer Gastgeber werden auch in Zukunft eine wichtige Rolle in Gesellschaft und Wirtschaft spielen. Der Wandel kommt vor allem durch Entwicklungen in den Rahmenbedingungen und im touristischen Angebot, etwa bei den Themen Nachhaltigkeit, technologischer Wandel und Personal.

Diese Unterlage ist durch die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) für die Eröffnungspressekonferenz der CMT 2023 erarbeitet worden. Die FUR ist der Träger der jährlichen Reiseanalyse (RA). Zur fachlichen Vorbereitung hat die FUR im November eine aktuelle Umfrage durchgeführt (repräsentativ für die deutschsprachige Wohnbevölkerung 14-75 Jahre; n = 2.500, Erhebung durch Ipsos) und die Zeitreihen der Reiseanalyse ausgewertet. Die RA 2023 mit Erhebungswellen im Mai, Sept., Nov. und Jan. ist die 53. Reiseanalyse.

Weitere Informationen finden sich in dem Reisetrend 2023 pdf, was wir hier zum Download bereitstellen: