OPEN MOUTH - GOOD ACTION

Zum Leitbild von OPEN MOUTH

Das OPEN MOUTH Hamburg Food Festival soll sich in den kommenden Jahren zu dem zentralen und übergreifenden Food Event Hamburgs entwickeln. Eines der Kernelemente ist die Entwicklung von regionalen Lösungsansätzen der Metropolregion für globale ökologische und soziale Herausforderungen des Ernährungssystems. Diese sollen langfristig stabil und wirtschaftlich tragfähig sein.

Wir möchten mit OPEN MOUTH einen Beitrag zur Weiterentwicklung leisten – systematisch und sukzessive, vom Acker bis zum Teller. Es geht um das Einbeziehen von Erzeuger:innen, Gastronomie, Produzent:innen und sonstigen Akteur:innen bis hin zu Verbraucher:innen. Es geht um Infrastruktur und Angebot, um Bildung und Konsum.

Dabei erkennen wir an, dass die Voraussetzungen der Beteiligten unterschiedlich sind. Es ist unser Anliegen mit OPEN MOUTH Ansätze für alle zu liefern und sowohl bestehenden Best Practice Beispielen als auch Einsteiger:innen Anreize zur Weiterentwicklung zu schaffen.

Der gesamte Nachhaltigkeitsprozess ist als Entwicklungsweg zu sehen. OPEN MOUTH soll wachsen und sich, wie die beteiligten Akteur:innen Schritt für Schritt weiterentwickeln. Fixstern ist die Region Hamburg als Beispiel für ein sich sichtbar, rasch und konsequent entwickelndes Ernährungssystem, mit vielen einzelnen Vorbildern und Motivierten im Aufbruch.

OPEN MOUTH feiert Nachhaltigkeit und Regionalität und steht ganz im Zeichen der lokalen Gastronomie, Lebensmittel-Erzeuger:innen und -Produzent:innen. Sie prägen das Festival durch ihre kreativen Ideen und Aktionen in ihren Betrieben. Sie kochen spezielle Gerichte, mixen besondere Drinks und öffnen ihre Türen für Führungen, Vorträge und Einblicke in ihre Küchen, Läden, Produktionen und Werkstätten.

 

Die fünf Zutaten von OPEN MOUTH sind:

KULTUR
Von mitreißender Musik und beeindruckender Street Art bis hin zu unterhaltsamen Entertainment, Comedy, Gaming und anspruchsvoller Literatur sowie Sport bieten wir eine breite Palette kultureller Erlebnisse.

BILDUNG
Wir wollen die Bildungslandschaft in Hamburg kontinuierlich bereichern. Durch Panels/Workshops schärfen wir das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umwelt. Darüber hinaus unterstützen wir kreative Köpfe wie Start-Ups.

GESELLSCHAFT
Wir engagieren uns aktiv für Nachhaltigkeit und setzen durch eine kluge Politik auf Kooperationen, um Risikogruppen zu unterstützen, Wohltätigkeitsprojekte voranzutreiben und die soziale Integration zu fördern.

ERZEUGER:INNEN & PRODUZENT:INNEN
Gemeinsam mit lokalen Landwirte, Bauernmärkte, Weingüter und Brauereien, Kaffeeröstereien, Käsehersteller und Molkereien sowie Fischereibetriebe machen wir Nachhaltigkeit und ökologische Prinzipien anfassbar.

ESSEN & TRINKEN
Wir prägen durch unsere vielfältige Gastronomie und erstklassige Hotellerie das kulinarische und gastfreundliche Gesicht unserer Stadt. Und laden Touristen aller Welt ein.

 

GOOD ACTION

Wir möchten Hamburger Betriebe zum Mitmachen einladen, ein Teil von OPEN MOUTH zu werden. Ihr werdet das Festival durch Eure kreativen Ideen und Aktionen in Euren Betrieben prägen. Werdet Teil unseres OPEN MOUTH Hamburg Food Festivals: Mit der Good Action (z.B. Kochen mit Kindern, ein Event mit klarem Nachhaltigkeitsbezug etc.)

Dabei berücksichtigen wir die unterschiedlichen Voraussetzungen und Schwerpunkte. Mit Hilfe von Greentable e.V. (die Initiative für Nachhaltigkeit in der Gastronomie) wurden zehn Kriterien für nachhaltige Speisen oder Getränke erarbeitet. Erfüllt ein Betrieb mit seiner Aktion mindestens vier davon, und befindet sich zudem in einer der 5 oben genannten Säulen, ist er dabei.

 

Die Kriterien sind folgende:

  • Pflanzliche Rezeptur
    Das Gericht hat eine rein pfanzliche / vegane Rezeptur.
  • Tierische Zutaten
    Fleisch, Fisch oder Milchprodukte stammen zu 100% nachweislich aus umwelt- und tierfreundliche Quellen (Bio, Haltungsform 4 ohne GenFutter, nachhaltige Fangmethode).
  • Regionalität
    Bedeutet: Mind. 80% der Zutaten sind lokal angebaut/produziert und haben Saison.
  • Nachhaltige Landwirtschaft
    Verwendung nachhaltig erzeugter Lebensmittel (mind. 80% Bio oder regenerativ).
  • Frische Zutaten
    Bedeutet: Verwendung frischer/vollwertiger und gering verarbeiteter Lebensmittel (mind. 80% der Zutaten).
  • Fairer Handel
    100% der verwendeten Zutaten aus dem Globalen Süden (Kakao, Kaffee, Nüsse, Früchte etc.) sind fair gehandelt.
  • Zero Food Waste
    Es bestehen Maßnahmen zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung (Wahl der Portionsgröße, Abgabe an Tafeln, Verkauf der Reste über Too Good To Go etc.).
  • Zero Waste
    Es bestehen Maßnahmen zur Vermeidung von Verpackungsmüll (80% der Zutaten werden lose oder in Mehrweggebinden bezogen).
  • Soziales Engagement
    Vom Verkauf jedes GFD wird eine gemeinnützige Hilfsorganisation mit einem adäquaten Betrag (z.B. 50 Cent, 10%) unterstützt. Beispiele für Organisationen: Zero Foodprint, Greenpeace, Viva con Agua, lokale Klimaschutzprojekte…
  • Energie
    Der Betrieb bezieht zu 100% Ökostrom.

Zu dieser Übersicht erhalten teilnehmende Betriebe konkrete Tipps zur Umsetzung (sprecht uns dazu gern an).
 

Hier könnt Ihr Euch direkt für die Ausrichtung einer Good Action bewerben.

Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2024. 

 

Das OPEN MOUTH Leitbild und Infos zur GOOD ACTION, für alle die teilnehmen möchten:

240514_open-mouth-nh-konzept1.pdf
260 KB - .pdf

Cecilia von Hardenberg

Projektmanagerin OPEN MOUTH Hamburg Food Festival